Tod von Kremlkritiker Boris Nemzow

In Moskau ist am vergangenen Wochenende der Oppositionspolitiker Boris Nemzow ermordet worden. Der 55-jährige Putin-Gegner war auf einer Brücke unweit des Kreml in der Nacht von Freitag auf Samstag erschossen worden. Wer die Drahtzieher des Attentats auf Nemzow sind ist unklar. Auch über die Hintergründe der Tat wird derzeit viel spekuliert. 

Wie die Stimmung in Moskau nach dem Mord ist und welche Motive es für die Tat geben kann, darüber habe ich mit Tobias Stündemann in Guten Abend Deutschland am 2. März gesprochen. Er leitet das Auslandsbüro der Freien Universität Berlin in Moskau.

Das Interview gibt es hier zum Nachhören:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0