Piloten bei der Lufthansa streiken

Den Passagieren der Lufthansa stehen zwei anstrengende Tage bevor: Die Piloten von Deutschlands größter Airline streiken.

Appletown Radio beantwortet die wichtigsten Fragen zum Streik.


Vor allem vom Streik der Lufthansa-Piloten betroffen: Der Flughafen in Frankfurt. An Deutschlands größtem Airport sind die Maschinen in diesen Tagen auf dem Vorfeld geparkt.


Wofür wird gestreikt?

Hauptproblem für die Piloten ist, dass die Lufthansa ihnen die Übergangsrenten gestrichen hat. Sie hatten es bisher möglich gemacht, vorzeitig aus dem Beruf auszusteigen. Mit dem Streik wollen die Piloten die Lufthansa dazu bringen, sich ihren Forderungen anzupassen.

Wann wird gestreikt?

Die Piloten streiken von Montag um 12 Uhr bis Dienstagnacht um 23.59. Ab Montag werden zunächst Flüge auf der Kurz- und Mittelstrecke bestreikt. Ab Dienstag um 3 Uhr in der Früh werden auch die Langstreckenflüge bestreikt. 

Vom Streik betroffen sind nur Flüge der Lufthansa. Die Piloten der Tochtergesellschaft Germanwings fliegen ganz normal nach Plan.

Welche Standorte trifft der Streik besonders?

Insgesamt hat die Lufthansa wegen des Streiks fast 1400 Flüge gestrichen. Am stärksten betroffen sind die großen Drehkreuze Frankfurt und München. Hier stellt die Lufthansa den Deutschland- und Europaverkehr komplett ein. Auch nach Ende des Streiks am Mittwoch kann es noch zu einzelnen Flugausfällen kommen. 

Am Flughafen Münster-Osnabrück fallen sieben Verbindungen der Lufthansa aus. Dabei handelt es sich um Flüge nach München und Frankfurt.

Was können Passagiere jetzt tun?

Im Internet ist eine Liste mit allen gestrichenen Flügen abrufbar.

Passagiere, deren Flug gestrichen wurde, können ihr Flugticket kostenlos in eine Bahn-Fahrkarte umwandeln, wenn ihr Flug innerhalb Deutschlands stattfindet. Außerdem kann das Flugticket kostenfrei storniert werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0