Bundestagswahl 2013: Freudentaumel bei der Union - bittere Niederlage für die FDP

Von Nicolas Philipps

Angela Merkel gibt sich nach Wahlsieg erleichtert - Foto: Laurence Chaperon
Angela Merkel gibt sich nach Wahlsieg erleichtert - Foto: Laurence Chaperon
Union klarer Sieger
Bei der Bundestagswahl 2013 ist die die Union aus CDU/CSU als klarer Sieger hervorgegangen. Mit ihrem Spitzenergebnis von 41,5% schrammte die Partei um Bundeskanzlerin Angela Merkel nur knapp an der absoluten Mehrheit vorbei. 
Enttäuschend war der Wahlabend hingegen für die SPD. Merkels Herausforderer Steinbrück holte nur 25,7% und erreichte damit nicht das parteiinterne Ziel von mindestens 30%. 
Bittere Niederlage für die FDP
Noch schlechter sah es hingegen für die FDP aus: Die Liberalen holten nur 4,8 % und verfehlten so ganz knapp die Fünf-Prozent-Hürde. Damit wird die FDP zum ersten mal seit 1945 nicht in den Bundestag einziehen. Der bisherige FDP-Parteichef Philipp Rösler hat bereits die Konsequenzen aus dem schlechten Ergebnis gezogen. Bereits am Montag nach der Wahl kündigte er seinen Rücktritt an. Auch der gesamte Bundesvorstand der FDP steht vor der Ablösung.
Da die FDP nun nicht mehr im Bundestag vertreten ist, kommen auch Probleme auf Kanzlerin Merkel zu. Sie muss sich nun einen neuen Koalitionspartner suchen, denn mit dem ausscheiden der FDP ist in Zukunft keine schwarz-gelbe Regierung mehr möglich. 
Linke werden drittstärkste Kraft im Bundestag
Drittstärkste Kraft im Bundestag ist von nun an die Linke. Die Partei konnte insgesamt 8,6% der Stimmen holen. Allerdings musste auch sie ein Minus hinnehmen: Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl verlor die Linke knapp 3 % ihrer Stimmen.
Auch die Grünen müssen einstecken
Die Grünen fuhren bei dieser Wahl deutliche Verluste ein. Vor zwei Jahren marschierte man in den Umfragen Richtung 30 Prozent. Bei dieser Wahl waren es nur 8,4%. Nach dieser erheblichen Niederlage bietet - genau wie bei der FDP - auch der gesamte Vorstand der Grünen seinen Rücktritt an, um eine personelle "Neuaufstellung" zu ermöglichen. Das sagte Grünen-Chefin Claudia Roth heute in Berlin.
 

 

Was haltet ihr von den Ergebnissen der Wahl 2013? Schreibt es als Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Joe (Montag, 23 September 2013 18:57)

    Endlich diese blöde FDP weg. Dass CDU/CSU so gut ist,ist auch schade... Ich hätte michüber rot-grün gefreut. Allerdings: Wenn Steinbrück dieses dämliche Versprechen zum Nicht-Koalieren mit den Linken gemacht hätte, könnte er jetzt Kanzler werden...

  • #2

    Marton (Donnerstag, 26 September 2013 15:44)

    Warum beleidigen alle die FDP? Die meisten Jugendlichen haben das irgendwo aufgeschnappt,
    doch keiner weiß, für was überhaupt die FDP steht.
    Außerdem haben die ersten Bundestagswahlen 1949 statt gefunden und nicht 1945.

  • #3

    Joe (Montag, 28 Oktober 2013 17:50)

    @Marton: Warum wird die FDP beleidigt? Weil sie den Stoff dafür bietet! Außerdem stimmt es doch. BEI DER OBDUKTION DER LEICHE "FDP" KONNTE MAN KEINE INHALTE MEHR FINDEN.

  • #4

    Chae Baird (Freitag, 03 Februar 2017 10:13)


    Very quickly this website will be famous amid all blog visitors, due to it's pleasant content

  • #5

    Albina Brin (Freitag, 03 Februar 2017 15:59)


    whoah this weblog is great i like reading your posts. Keep up the great work! You realize, a lot of persons are hunting round for this info, you can aid them greatly.